News und mehr

Deine Markenidentität im Styleguide zusammengefasst

Standards für das Erscheinungsbild einer Marke, werden in einem Brand Styleguide festgelegt, welcher dabei hilft die Corporate Identity gleichbleibend umzusetzten und so dein Unternehmen der Welt zu präsentieren.
Dieses Dokument soll dabei helfen, die Beständigkeit deiner Aussendarstellung konsequent beizubehalten und so den Look and Feel deiner Marke zu transportieren.

Ein wesentlicher Faktor eines gelungenen Marken Design ist neben einer Differenzierung auch die Wiedererkennbarkeit der Brand zu schaffen. Dafür ist es notwendig, dass die Design Elemente wie Wort-Bildmarke, Schriften, Icons, Farben und auch Bilder konsistent angewandt werden. Im Styleguide oder auch Design Manual genannt, werden die gestalterischen Regeln für die Unterschiedlichen Szenarien festgehalten und erläutert. Bei der Gestaltung von Kommunikationsmitteln gilt es diese Regeln dann auch verbindlich einzuhalten und so die klare erkennbarkeit der Brand beizubehalten.

Diese Guidelines gelten als Orientierung und Richtungsweisend für alle, interne und externe.
Der konstante Markenauftritt dient nicht nur der einem hohen Wiedererkennungswert, er bewirkt auch die Marke glaubwürdig, authentisch und verlässlich erscheinen zu lassen.

Inhalte eines Styleguides oder auch Design Manuals

Was gehört nun alles zu einem Brand Design Manual, welche angaben gehören dort rein.
Dies ist so wie auch dein Unternehmen oder wie es bei jedem anderen Projekt der Fall ist, jedes Unternehmen, Marke und auch Projekt ist anders. Genau so Individuell verhällt sich das dann auch bei dem dazu gehörigen Styleguide. Die Struktur und der Umfang variieren natürlich je nach anforderungen welche erfüllt werden müssen.

Einige Inhalte sollten jedoch in jedem Styleguide enthalten sein, damit der Zweck erfüllt wird.

Die Markenidentität und Stategie

Stell dich, dein Unternehmen oder deine Marke der Welt vor. Eine Zusammenfassung hilft dem Leser einen Einblick in das Herz und die Seele deines Unternehmens, deiner Marke zu bekommen, so soll es helfen diese zu verstehen und kennenzulernen. Du kannst dich hier an diesen Stickpunkten entlanghangeln mußt aber je nach anforderung nicht alle berücksichtigen.

-- Marken- / Unternehmensgeschichte
-- Mission, Vision
-- Persönlichkeit
-- Zielgruppe
-- Marken- / Unternehmenswerte

 

Das Logo und seine Verwendung

Der Zentrale Bestandteil des Brand Design ist das Logo oder die Wort-Bildmarke. Im Styleguide werden die Richtlinien und Regeln für die korrekte Anwendung festgehalten.
So soll alles verhindert werden, was eine falsche Botschaft vermittel könnte. Grobe Fehler wie Strecken, Stauchen, eine falsche Ausrichtung oder ähnliches, werden so minimiert.

-- Größe (Minimalgröße, Verhältniss und Proportionen)
-- Abstände (Umliegender Weißraum und abstände zu Seitenrändern oder anderen Elementen)
-- Variationen (Anwendngen auf verschiedenen Untergründen und in verschiedenen Farben, Unifarben und mehr)
-- Dont's (Variationen und Anwendungen die nicht zulässig sind. Farben, Kombinationen, Hintergründe und mehr)

Im Netz gibt es einige frei ensehbare Orientierungshilfen, welche man sich ansehen kann.

Farben und Farbkombinationen

Eine Farbpalette für deine Marke zu definieren, trägt dazu bei, ein beständiges Look and Feel zu kreieren.
Meistens wählt man für eine Marke vier oder weniger Hauptfarben, diese weichen kaum von den Farben des Logos ab.
Zu den Hauptfarben lassen sich dann auch noch Sekundärfarben und Farbmuster bestimmen, sowie die jeweiligen Informationen für den Einsatz im Druck und Online bereich bereit zu stellen. Diese Informationen helfen dabei die reproduzierbatkeit weiter beizubehalten.

Diese Angaben kannst du dabei Dokumentieren:

-- Volltonfarben: PANTONE mit Namen und Nummer
-- Druckfarben: CMYK
-- Digitale Farben: RGB und / oder HEX

Je nach umfang des Manuals werden dies Werte auch noch mit den Transparenz abstufungen schemenhaft dargestellt.

Typografie

Text transportiert Informationen nicht nur Inhaltlich sondern auch VIsuell. So versteht man mit der Typografie die Persönlichkeit eines Unternehmens oder Marke auszudrücken.
Um diese Botschaft auch Medienübergreifend weiterzugeben, legt man in der Typografie die dementsprechend gewählten Gestaltungspunkte fest. Dabei sind es die feinen Details und nuancen, die für den Charakter eines Schriftbildes verantwortlich sind.

Dafür geben wir im Styleguide folgende Informationen zu den Fonts an, wobei neben der Gestaltung immer die gute Lesbarkeit im Vordergrund steht.

-- Name der Schriften und Schriftfamilien
-- Verwendete Schnitte und Schriftgrößen
-- Angaben für Kopfzeilen, Fließtexte, Untertitel, Bildunterschriften usw.
-- Zeilen und Absatz abstände
-- Textausrichtungen
-- Unterstreichungen, Hervorhebungen und ähnliche Marker

Bilder

Bilder verwenden wir um Emotionen zu vermitteln und den Betrachter zu binden.
Anhand von Beispielen und Beschreibungen, vielleicht auch kleinen Moodboiards, gelingt es dir hier eine klare Linie zu führen welche für dich und deine Marke funktioniert.
Dabei richten sich die Beispiele mehr danach, wie das Bildmaterial beschaffen sein muss, anstatt es auf die Motivwahl zu reduzieren.
Natürlich werden auch hier viele Aspekte der Bilder beleuchtet um Stimmungsvolle präsentationen zu schaffen.
Hier die wichtigsten Punkte einmal aufgelistet.

-- Bildausschnitte und Perpektiven
-- Motive
-- Farbgebungen
-- Stilistik
-- Lichtführung
-- Atmosphäre
-- Formate und Größenverhältnisse
-- Zusammenspiel Bild , Text, Grafik, Layout

Icons und weitere Grafische Elemente

Grafische wiederkehrende, charakteristische Elemente, wie Icons und Illustrationen sollten auch im Manual dokumentiert werden.
Dazu zählen deren Bedeutung und den Einsatz zu definieren.
Gibt es ein eigens Entwickeltes Icon Set, so sollte die Dokumentation darauf ausgelegt sein, aufzuzeigen wie dieses erweitert werden kann.
So zählt man hier auf mit welchen Proportionen, Winkel und Strichstärken gearbeitet wurde.

Flexibilität und Weiterentwicklung - Dynamisches Branding

Das Branding ist kein starres Gebilde welches in Stein gemeißelt ist.
Gerade im Digitalen Zeitalter erleben wir den stetigen Wandel und Marken müssen leben und gelebt werden.
Nur so bleiben Sie auch weiterhin relevant, was für das Brand bedeutet, auf die unterschiedlichen Anforderungen reagieren zu können, ohne das die Identität der Marke verloren geht.

Zurück

Kategorien: Allgemein, Contao, Shopware, Tutorials, Webdesign

von