News und mehr

Plugin ESD Seriennummer Versand für Shopware 5

Digitale Artikel verkaufen mit Shopware 5 geht meist nur mit Hindernisse. So lassen sich diese zwar problemlos verkaufen, auch Seriennummern lassen sich im Backend generieren und den Artikeln hinzufügen. Der Käufer kann diese dann in seinem Kundenkonto einsehen und verwenden, doch viele Käufer erwarten diese Nummern per E-Mail und übersehen diese größtenteils in Ihrem Kundenaccount.

Der Versand per Mail ist mit dem Shopware Bordmittel so leider nicht möglich, sodass hier immer wieder auf Plugins zurückgegriffen werden muss.
Sollte es dann zum späteren Zeitpunkt Änderungen an den Anforderungen ergeben, weil man auch andere Formen von digitalen Produkten verkaufen möchte, dann muss dieses Plugin größtenteils umständlich um oder sogar neu gebaut werden.

So ging es auch meinem Kunden, nach langem Betrieb einer Plugin-Eigenentwicklung, zu dem Verkauf von Lizenzen, sollten nun auch Webinare angeboten werden. Doch das Plugin war für die Verarbeitung verschiedener ESD Artikeln mit Seriennummern nicht ausgelegt.

Plugin Aufbohren oder neu Entwickeln? Was ist sinnvoller?

Die Frage ergibt immer wieder, wenn man versucht Plugins welche von Drittanbietern entwickelt oder vorher nicht ausreichend geplant wurden zu erweitern.
Das war die Frage, welche ich mir auch stellen musste, als die Kundin mit Ihren Anforderungen an mich ran getreten ist.

Nach ersten Code Review versuchen, war dann ziemlich schnell klar, die Neuentwicklung würde weniger Zeit beanspruchen als der Umbau und die darauf folgende Fehleranalyse.

Nach dem ersten Briefing haben wir dann gemeinsam die Meilensteine und Funktionen für das neue Plugin festgelegt.

- Mailversand per Cronjob, wenn der Artikel eine Seriennummer enthält.
- Individuelle Mail Templates auf die Artikel zugeschnitten.
- Möglichkeit, mehrere Seriennummern gleichzeitig zu kaufen.

ESD Artikel Konfiguration

- E-Mail Versand abschaltbar
- Artikel Marker, ob es sich um ein Webinar handelt
- E-Mail Template individuell vom Artikel überschreibbar (Titel, Name und Mail Text)

Erweiterbarkeit bei weiteren anforderungen

Bei der Entwicklung habe ich mich dazu entschlossen, direkt zu Anfang schon eine variable Einsatzmöglichkeit zu schaffen.

So können die neu generierten Mail Templates zum Teil aus dem Artikel heraus schon überschrieben werden, was den Einsatz von Anfang an schon vielfältiger macht.
Damit ist das Plugin nicht mehr fix nur auf ein oder zwei Anwendungsfälle begrenzt. Sondern kann in ähnlichen Bereichen zu unterschiedlichen Zwecken genutzt werden.

Das Plugin wurde soweit offen und strukturiert programmiert, dass es sich bei zu großen Abweichungen, aber auch an ganz neue Gegebenheiten ohne erheblichen Aufwand erweitern lassen sollte.

So würden sich auch weitere Templates einpflegen lassen, welche relativ schnell im Plugin registriert und referenziert sind.

Zurück

Kategorien: Allgemein, Shopware

von