News und mehr

Shopware 5 oder Shopware 6 Welche Version sollte ich nutzen

Shopware 5 oder 6

Einige Monate sind nun schon ins Land gezogen, seit Shopware 6 veröffentlicht wurde. Aktuell sind wir schon bei der Version 6.3.2.1 und ein vorläufiges Ende der regelmäßigen Updates scheint noch nicht in Sicht zu sein. Wir reden hier natürlich nicht von den Typischen Sicherheitsupdates, welche bei jedem System gang und gäbe sind.

Shopware 6 ist eine komplette Neuentwicklung, was Core und Usability angeht. Eine Menge an neuen Features waren und sind damit angekündigt worden.
Zudem bietet Shopware nun auch eine Cloud Version an, so das Shopware schon fast wie ein Baukasten System zu nutzten ist und somit auch die User abholen könnte, welche in der Regel auf einen Shopify oder Jimdo Shop setzten würden.

Doch wenn wir mal den momentanen Stand betrachten, wo stehen wir jetzt? Ist es sinnvoll schon auf Shopware 6 zu setzten oder fahre ich mit einem gut aufgestellten Shopware 5 Shop derzeit besser? Muss ich mir schon Gedanken zu einem Update machen?

Wirklich einfach und pauschal kann man dies nicht beantworten. Wer sich noch an den Switch von Shopware 4 auf 5 erinnert, weiß wie überhastet die ersten Shops geupdatet wurden und was dies an Bugs in den ersten Versionen gezeigt hat. Zudem wurden von der Version 5 zu 5.3.2 auch noch weitere Core Anpassungen gemacht und viele " First Generation " Umsetzungen mussten gänzlich überarbeitet werden.

Mit der Version 5.6 gab es nochmal Änderungen am Core und ein paar neue Features wie die Inhaltstypen, den SVG-Support, verbesserte Benutzerrollen, E-Mail-Management und die individuelle Sortierung. Dazu mehrere tausend an Plugins und Themes um den Shop nach seinen wünschen und Anforderungen anzupassen.

Bei Anforderungen, welche nicht schon in einem vorhandenen Plugin behandelt werden, hilft eine breite und erfahrende Community in den meisten fällen weiter.
Sollte man dann immer noch nicht weiter kommen, gibt es viele Agenturen und Freelancer welche in fast jedem Preis Budget mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Doch wie sieht das nun mit Shopware 6 aus? Der Core wurde geändert und somit sind die alten Plugins für diese Version unbrauchbar geworden.
Smarty und Ext.js wurden durch neuere Technologien ersetzt. Eine wichtige Änderung ist der Rule builder in Shopware 6, welcher ein mächtiges Tool und ein Zentraler Bestandteil geworden ist, welcher viele Plugins überflüssig machen soll.

Durch den neu entwickelten Core, ist auch die Möglichket des Auto Updates genommen worden und ein Update ist ein etwas aufwändigerer Prozess, welcher aber auch von dem Software Assistenten unterstützt wird, so das der wechsel ein wenig vereinfacht wird.

Nach meiner Einschätzung würde ich für aufwändige Shops mit viel Funktionalität und Anpassungen sowie bei Shopbetreibern, welche kein Technisches Background wissen besitzen oder mit einer geeignten Agentur oder Freelancer zusammenarbeiten, zurzeit noch Shopware 5 empfehlen.

Bei neuen Shops kann aber auch Shopware 6, gerade auf Hinsicht der neuen Technologien und Funktionen, sinnvoll sein. Im Frontend wurde mit Twig und Bootstrap ein erheblicher Mehrwert geschaffen, statt der veralteten Smarty Engine welche wir noch in Shopware 5 haben.
Das Backend wurde nun zum Admin und aus Ext.js wurde Vue.js, was es Entwicklern einfacher machen soll sich einzuarbeiten.

Als Fazit bleibt zu sagen, dass Shopware 6 Technisch gesehen sicherlich näher am Zahn der Zeit ist, als es noch bei Shopware 5 der Fall ist. Was den wechsel oder der Neuerstellung eines Shops angeht, so muß man abwägen und sich bestenfalls professionell beraten lassen welchen weg man einschlagen sollte.
Da die Übergangszeit noch bis mindestens 2024 läuft, besteht auch noch kein direkter Handlungsbedarf und man kann noch die Abarbeitung der Roadmap abwarten.

Zurück

Kategorien: Allgemein, Shopware, Webdesign

von